Unsere Kirchen

Altenheim St. Marien Homberg

In der Kapelle des Altenpflegeheims St. Marien begann Ende des 19.Jahrhunderts wieder katholisches Gemeindeleben in Homberg - rund 375 Jahre nach der Reformation. Damals war die Kapelle noch nach außen unsichtbar im "Missionshaus", dem Stammhaus des jetzigen Altenpflegeheims, untergebracht. Nach dem Zweiten Weltkrieg erhöhte sich die Zahl der katholischen Christen in Homberg sehr stark durch die vielen Flüchtlinge und Heimatvertriebenen. Der jetzige Kapellenbau wurde errichtet. Als 1957 die Pfarrkirche Christus Epheta gebaut wurde, konnte das Missionshaus zum Altenheim umgebaut und die Kapelle wieder verkleinert werden.

In die Sanierungsmaßnahme des Altbaus in den Jahren 2004 bis 2006 wurde auch die Hauskapelle einbezogen. Sie wurde wieder auf die Größe erweitert, die sie nach dem Zweiten Weltkrieg hatte, und grundlegend neugestaltet. Altar und Ambo, jetzt in den Brennpunkten einer Ellipse platziert, bilden zwei gleichberechtigte Schwerpunkte, wie es die Liturgiereform des II. Vatikanischen Konzils (1962 -1965) vorsieht. Die Stühle, die die ehemaligen Bänke ersetzen, sind in Ellipsenform angeordnet. Die Gemeinde kann sich so gleichmäßig um den Tisch des Brotes (Altar) und den Tisch des Wortes (Ambo) versammeln. Aus dieser Mitte heraus wird die Gemeinde geistlich genährt.

Kontakt Borken

Pfarramt Christkönig

Dr.-Eckener-Str. 4
34582 Borken (Hessen)
Tel.: 05682 22 48
Fax: 05682 73 93 83

Kontakt Homberg

Pfarramt Christus Epheta

Kasseler Str. 6
34576 Homberg (Efze)
Tel.: 05681 99 24-0
Fax: 05681 99 24-24

 
 
 

© Christus Epheta, Homberg (Efze) - Christkönig, Borken (Hessen)